Hand-Osteoarthrose erkennen und behandeln

Autor: Maria Weiß, Foto: Thinkstock

Hand-Osteoarthrose beginnt oft früh und ist schwer von anderen Erkrankungen zu unterscheiden. Von NSAR bis zur OP wird alles angeboten - welche Therapie greift?

Die Fingergelenks-Arthrose ist keine Alterserkrankung – erste Symptome melden sich mitunter schon im 40. Lebensjahr. Schmerz und funktionelle Einschränkungen beeinträchtigen die Lebensqualität oft erheblich. Doch welche Therapie kann man Betroffenen empfehlen?

Die Hand- und Fingerarthrose (Hand-Osteoarthritis, HOA) befällt Frauen doppelt so häufig wie Männer und geht oft mit entsprechenden Veränderungen in anderen Gelenken einher.

Genetische Faktoren scheinen hier eine besonders große Rolle zu spielen – die HOA gilt als rheumatologische Erkrankung mit dem höchsten Vererbungsgrad (48–65 %). Als weitere Risikofaktoren kennt man Vitamin-D-Mangel und Adipositas.

Osteoarthritis besonders...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.