Hausärzte gehen auf die Straße

Autor: det

Rund 8000 Demonstranten forderten in Nürnberg eine sofortige finanzielle Besserstellung der Hausärzte. Bericht vom nationalen hausärztlichen Aktionstag.

Eine stattliche Zahl von Hausärzten, die da auf dem Hauptmarkt in Nürnberg gegen das drohende „Aussterben ihrer Gattung“ protestierten. Die Veranstalter hatten noch mehr erhofft. Doch hatte sich der Hausärzteverband erst auf dem Hausärztetag in Potsdam entschieden, zu der Demo aufzurufen. Auslöser waren Statements der Politik in Potsdam, die klarmachten, dass Schwarzrot weder daran denkt, den Honorardeckel für die Gesamtärzteschaft ernsthaft zu lüften, noch den Hausärzten die von ihnen geforderte Quartalspauschale von mindestens 75 Euro zu garantieren.

Verbandschef Rainer Kötzle gibt sich im Gespräch mit MT am Rande der Nürnberger Demo realistisch. Daran, dass die Bundesregierung nach der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.