Hausärzte retten ausgetrocknete Senioren

Autor: REI

Für den Raum Darmstadt hat die dortige Regionalstelle der Barmer einen zweiten Integrationsversorgungsvertrag mit Hausärzten abgeschlossen. Für deren Hilfe bei dehydrierten Patienten ab 70 zahlt sie 110 Euro pro Fall.

Vertragspartner der Ersatzkasse ist der Gesundheitsring Darmstadt e.V., ein seit fünf Jahren aktives Ärztenetz, in dem 60 der rund 150 Mitglieder Hausärzte sind. Sie können sich nun individuell für eine Teilnahme entscheiden. Vertragspartner ist auch ein ambulanter Pflegedienst, weitere der 60 lokalen Dienste werden derzeit zum Mitmachen motiviert.

Der Vertrag nach § 140a ff. SGB V ist ein Kleinstmodell; Laufzeit bis zum Ende der Anschubfinanzierung 2006. Danach muss es sich selbst tragen, sagt Barmer-Regionalgeschäftsführer Klaus Brecht. Das sei der Fall, wenn – wie geplant – jährlich die Krankenhauseinweisung von 300 Senioren vermieden werden kann. In und um Darmstadt hat die Barmer etwa...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.