Hausarbeit leider kein Sport

Autor: Carola Gessner

Wie anstrengend Hausarbeit ist, darüber streiten Männer und Frauen schon lange. Eine Studie aus Köln zeigte nun, dass Kochen, Putzen und Wasserkästen-Schleppen zumindest kein brauchbarer Sportersatz sind.

Forscher der Kölner Sporthochschule gingen der Frage nach, wie körperlich anstrengend Hausarbeit ist. Mithilfe eines tragbaren Messinstruments für den Sauerstoff-Verbrauch ermittelten die Wissenschaftler unter Alltagsbedingungen den Kalorienverbrauch bei diversen Haushaltstätigkeiten - von Bügeln, Saugen und Fensterputzen bis hin zum Tragen von Getränkekästen. Ihre Ergebnisse stellte die Gruppe von Thorsten Schiffer nun auf dem 40. Deutschen Sportärztekongress vor.

Wie die Experten aus den Daten von über 140 Frauen errechnen konnte, verschlingt die Hausarbeit etwa 122 Kilokalorien täglich. Damit wird der geforderte Kalorienverbrauch von 200 bis 300 Kilokalorien pro Tag für die Vorbeugung von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.