Hausmeister wird wieder Arzt

Autor: kol

Brandenburg geht einen ungewöhnlichen Weg, um Ärztezuwachs zu gewinnen. Mediziner aus dem Ausland werden in einem zehnmonatigen Lehrgang auf die erneute Teilnahme an einer Gleichwertigkeitsprüfung vorbereitet.

Mediziner aus dem Ausland, die in Deutschland als Ärzte tätig werden wollen, müssen die Gleichwertigkeitsprüfung bestehen – nur dann bekommen sie eine entsprechende Zulassung. Wegen unzureichender Sprachkenntnisse schaffen es jedoch nicht alle ausländischen Ärzte, diese für sie hohe Hürde zu nehmen. Und so leben fachlich gut qualifizierte Ärzte trotz jahrelanger Berufserfahrung von Arbeitslosengeld II oder halten sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser.

Der ehemalige Chefarzt und Allgemeinarzt Valentin Kushner (45) zum Beispiel, der seit fünf Jahren in Deutschland lebt, hat sechs Monate als Hausmeister gearbeitet, was angesichts von ärztlich unterversorgten Regionen im Flächenland Brandenburg...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.