Haut zum Krebskampf rüsten!

Autor: Rd

Mit einer Creme, die DNA-Bruchstücke enthält, ist es vielleicht möglich, Hautkrebs zu verhindern. Man gaukelt dem Körper quasi vor, er hätte bereits einen großen Schaden zu bekämpfen, und hofft, dass er dann seine kutanen Reparatursysteme maximal ankurbelt.

In einem Tierversuch, bei dem Mäuse durch UV-Bestrahlung einen milden Sonnenbrand verpasst bekamen, scheint dies amerikanischen Forschern bereits gelungen zu sein: Während ungeschützte Tiere nach neun Wochen Präkanzerosen entwickelten, blieben diejenigen, die zuvor mit einer DNA-Lotion behandelt worden waren auch nach vier Monaten noch gesund. Die Wissenschaftler hoffen nun, dass der Zusatz von DNA-Fragmenten in Sonnencremes auch Menschen vor Krebs und Hautalterung schützen könnte, heißt es in "Nature".

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.