Heiserkeit durch kleine Tierchen

Autor: Carola Gessner

Es stecken nicht immer Viren oder Bakterien dahinter, wenn die Stimme versagt. Auch eine allergische Reaktion, zum Beispiel auf Milben, kann Heiserkeit verursachen. Misstrauen ist vor allem angesagt, wenn die Beschwerden anhalten.

Über das ganze Jahr war ihre Stimme belegt und die Nase zu: Mit der Lebensqualität der 20-jährigen Musikstudentin stand es nicht zum Besten. Erst die Allergie-Expertin Julia Klecker und ihre Kollegen der Universität Leipzig konnten der Musikerin helfen.

Die Nasenmuscheln der jungen Frau erwiesen sich bei Inspektion als stark vergrößert, ihre Kehlkopfschleimhaut war angeschwollen. Zunächst versuchten es die Ärzte mit einer Stimmübungstherapie, die allerdings wenig half. Daher entschlossen sich die Mediziner, die Studentin auf mögliche Allergien zu testen. Mit Erfolg: Vorratsmilben stellten sich als die wahren Übeltäter heraus. Eine Desensibilisierungs-Therapie gab der Sängerin daraufhin wieder...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.