Heizen mutierte Gene die Fressgier an?

Autor: MW

Immer mehr weist darauf hin, dass hemmungslose Völlerei nicht ausschließlich ein willentlich zu beeinflussender Charakterfehler ist, sondern ihre Ursache in den Genen hat. Auf der Suche nach den erblichen Ursachen sind Forscher jetzt ein Stück weitergekommen.

Weil bei uns kalorienreiche Nahrungsmittel jederzeit uneingeschränkt zur Verfügung stehen, können Störungen der Appetitkontrolle schnell zu massivem Übergewicht führen. Die dramatische Zunahme der Adipositas spricht für sich.

Appetitzügler ausgebremst

Das Appetitzentrum im Hypothalamus wird durch verschiedene Hormone beeinflusst. Ein appetitzügelndes Hormon scheint das a-Melanozyten-stimulierende Hormon (a-MSH) zu sein, das seine Wirkung über den Melanocortin-4-Rezeptor (MC4R) entfaltet.

Zwei Arbeitsgruppen sind den Auswirkungen von Mutationen des MC4-Rezeptor-Gens auf die Spur gekommen, wie Dr. James F. List aus Boston, Massachusetts, im "New England Journal of Medicine" berichtet.

Dr. I....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.