Helferin fristlos kündigen

Frage von Dr. U. S. aus E.:
Nach dem Ende des Erziehungsurlaubes meiner Helferin meldete sich diese nicht bei mir. Erst nach fast fünf Jahren erfahre ich, dass sie während dieser Zeit ein weiteres Kind zur Welt gebracht hat und einen zweiten Erziehungsurlaub beansprucht. Nun soll ich ihr eine Arbeitsbescheinigung ausfüllen. Ich frage mich aber, ob das Arbeitsverhältnis nicht als aufgelöst gilt, nachdem sich die Helferin jahrelang nicht gemeldet hat?

Antwort von Dr. Edgar Weiler,
Rechtsanwalt,
Bad Schwalbach:

Es ist durchaus denkbar, dass eine Arzthelferin durch mehrfache Schwangerschaften immer wieder neuen Anspruch auf Erziehungsurlaub erwirbt. Während dieser Zeit besteht das Arbeitsverhältnis rechtlich weiter, lediglich ohne Arbeitsverpflichtung der Helferin und ohne Lohnzahlungsverpflichtung des Arbeitgebers. Am Ende des Erziehungsurlaubes treten dann die vollen arbeitsvertraglichen Pflichten wieder ein.

Gemäß § 16 Absatz 1 Bundeserziehungsgeldgesetz muss die Helferin den Erziehungsurlaub spätestens aber vier Wochen vor dem Zeitpunkt, von dem ab sie ihn in Anspruch nehmen will, vom Arbeitgeber verlangen und gleichzeitig erklären, für...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.