Helicobacter-Pylori-Vakzine in Entwicklung

Autor: Maria Weiß; Foto: Janice Carr, CDC

Eine Schluckimpfung gegen Helicobacter pylori: In ersten Studien war die Vakzine erfolgreich.

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung ist mit dem gramnegativen Bakterium Helicobacter pylori infiziert, das Gastritis, peptische Ulzera, Adenokarzinome des Magens und Lymphome verursacht. Bemühungen, einen Impfstoff gegen den weit verbreiteten Keim zu entwickeln, schlugen immer wieder fehl. Doch nun scheint chinesischen Forschern mit der Entwicklung einer oralen, rekombinanten H.-pylori-Vakzine ein guter Wurf gelungen zu sein.

Nachdem Phase-1- und Phase-2-Studien vielversprechend verlaufen waren, initiierte das Team um Dr. Ming Zeng vom National Institute for Food and Drug Control, Peking, eine randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudie mit über 4400 Kindern im Alter zwischen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.