Helmpflicht für Inline-Skater sinnvoll

Autor: Andrea Wülker

Über acht Millionen Deutsche düsen begeistert auf Inline-Skates durch die Gegend. Doch die rasante Sportart führt bei Jung und Alt häufig zu Verletzungen, die im Extremfall sogar tödlich enden können.

Wie bei dem 60-jährigen Inline-Fahranfänger, der bei einer Bergabfahrt stürzte und mit dem unbehelmten Kopf auf den Asphalt prallte. Als der Notarzt eintraf, atmete der Mann zwar noch spontan, war aber nicht mehr ansprechbar. Auf Schmerzreize reagierte er mit ungezielten abnormen Bewegungen und aus Nase, Ohr und Rachen trat Blut aus. Der Verletzte kam in die Unfallklinik.

Eine Aufnahme vom Gehirn zeigte eine schwere Schädelfraktur mit Hämatomen, Einblutungen und einem Hirnödem. Wegen der Prognose verzichteten die Klinikärzte auf einen Eingriff und verlegten den Patienten auf die Intensivstation, wo der Mann schließlich an unbeherrschbaren Gerinnungsstörungen starb.

Inline-Skating ist eine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.