Herpes doch kein Bösewicht

Autor: Sy

Lösen Herpes-Viren bösartige Hirntumore aus? Das hatte eine amerikanische Studie zuvor behauptet. Das Deutsche Krebsforschungszentrum gab nun Entwarnung.

Seit einigen Jahren finden sich vermehrt Belege, dass Viren für einige Krebsvarianten verantwortlich sind. Als eine Arbeitsgruppe aus den USA einen Herpes-Virus mit schwerwiegenden Hirntumoren in Verbindung brachte, ging Sabine Poltermann vom Deutschen Krebsforschungszentrum dieser Vermutung nach. Ihre nun im Journal of NeuroVirology veröffentlichte Forschungsarbeit unterstützt die These der Amerikaner jedoch nicht.

Poltermann untersuchte Gewebeproben von 77 Tumorpatienten. Ergebnis: Kein Herpes-Erreger weit und breit. Auch das Blut war frei von Herpes. Um endgültig sicher zu gehen, fahndete die Forscherin auch in der Krankengeschichte der Betroffenen – wieder ohne Befund: Die Häufigkeit von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.