Herz-Reha bitte maßschneidern!

Autor: Christine Vetter

„One size fits all“ – dieses Motto passt nicht auf die kardiale Rehabilitation. Vor allem bei älteren Patienten muss man gut auf die individuellen Bedürfnisse achten. Auch Sex-Unterschiede zählen: Frauen brauchen andere Reha-Konzepte als Männer.

Wer heute 65 ist, wird voraussichtlich noch 17,2 Jahre leben. Mit 80 Jahren hat man als Mann immerhin noch etwa acht bis achteinhalb Jahre und als Frau neun bis elf Jahre vor sich. „Es ist deshalb nie zu spät für eine effektive kardiale Rehabilitation“, betonte Professor Dr. Massimo F. Piepoli vom Department of Cardiology im Guglielmo da Saliceto Hospital, Piacenza auf dem Kongress der European Society of Cardiology in Stockholm.


Über einen Kamm scheren darf man die Patienten bei der Reha aber nicht. Vielmehr gilt es, individuelle Gegebenheiten und Bedürfnisse ins Konzept einzubinden – vor allem bei den Bewegungsprogrammen. Ältere Patienten brauchen laut Prof. Piepoli regelmäßiges...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.