Anzeige
Anzeige

Herzinsuffizienz? KHK suchen!

Autor: ebe

Wenn Sie bei Ihrem Patienten eine Herzinsuffizienz festgestellt haben, sollten Sie Ihre Diagnostik

 

damit nicht als beendet betrachten. Häufig liegt der Herzschwäche eine KHK zu Grunde. Vor allem bei Patienten im mittleren Lebensalter lohnt es sich, danach zu fahnden.

Wenn Sie bei Ihrem Patienten klinisch oder anamnestisch den Verdacht auf eine Herzinsuffizienz haben, gehören Ruhe-EKG, Labor, Thorax-Röntgenaufnahme und Echo zur typischen Basis-Diagnostik. Bestätigt sich die Herzinsuffizienz, sollten Sie sich überlegen, welche weiteren diagnostischen Maßnahmen sinnvoll sind, um den Ursachen der Pumpschwäche auf die Spur zu kommen. Denn bei den wenigsten Patienten entsteht die Herzinsuffizienz ohne erkennbaren Grund. In bis zu 70 % liegt eine koronare Herzerkrankung zu Grunde, wie Professor Dr. Hans Martin Hoffmeister aus Solingen auf der Medica betonte. Auch eine Hypertonie findet sich häufig, oft in Kombination mit einer KHK.

Herzkatheter je nach Alter

Inwi...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige