Herzinsuffizienz: Testosteron bringt Patienten auf Trab

Autor: Maria Weiß

Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz leide oft unter einer körperlichen Leistungsschwäche. Kann man möglicherweise mit Testosteron gegensteuern?

Bei chronischer Herzinsuffizienz gelten niedrigere Testosteron-Spiegel als unabhängiger Risikofaktor für einen ungünstigen Verlauf und eine geringere körperliche Leistungsfähigkeit. Das gilt für Männer und Frauen. Nun gingen Kollegen der Frage nach, inwieweit Herzinsuffiziente von einer Testosteronsubstitution profitieren.


Dr. Mustafa Toma vom St. Paul's Hospital in Vancouver und Mitarbeiter führten dazu eine Metaanalyse durch. Sie werteten vier Studien mit 198 Herzinsuffizienz-Patienten aus. Die Studienteilnehmer hatten bis zu 52 Wochen randomisiert entweder Testosteron oder Placebo erhalten. Bei drei der vier Studien wurden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.