Hitzschlag durch Ecstasy

Autor: EB

Ecstasy heizt den menschlichen Körper nicht nur übermäßig auf, sondern blockiert gleichzeitig auch dessen Kühlmechanismen.

Weltweit starben nach Ecstasykonsum bereits mehr als 100 Menschen an Hitzschlag. Australische Forscher wollten herausfinden, wieso der Körper sich nicht mehr abkühlen kann und verabreichten die Droge an Kaninchen. Daraufhin zeigten diese eine starke Vasokonstriktion der Hautgefäße und die Ohren wurden weiß wie Papier. Eigentlich kein Wunder, denn Ecstasy beeinflusst u.a. Emotionen und Sexualverhalten. Und diese Funktionen werden wie die Hautdurchblutung von den Mandelkernen reguliert. Mit dem Neuroleptikum Clozapin gelang es, den Blutfluss in den Kaninchenohren wieder zu normalisieren. Nun hofft man, sie mit ähnlichen Arzneimitteln auch den Ecstasy-Hitzschlag in den Griff zu bekommen

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.