"Home Nursing" spart Krankenhaustage

Autor: CG

Weniger oft und weniger lang ins Krankenhaus dank "Home Nursing": Diesen Effekt einer speziellen ambulanten Kontrollstrategie unterstreicht eine Studie an 112 Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz.

Alle der überwiegend älteren Patienten (mittleres Alter: 68 Jahre) waren drei Monate vor Studienbeginn in die Wiener Universitätsklinik eingewiesen worden. Nach Entlassung wurde eine Gruppe des Kollektivs in der Herzinsuffizienz-Ambulanz wie üblich betreut, die andere erhielt zudem alle drei Monate Besuch von einer speziell ausgebildeten Pflegekraft, die Medikamenteneinnahme, Blutdruck, Herzfrequenz, Gewicht und Krankheitssymptome kontrollierte. Nach Bedarf schaute die Schwester auch öfter vorbei, zudem war sie - für den Notfall - rund um die Uhr erreichbar und informierte den behandelnden Arzt über jeden bedeutsamen Befund.

Ein Jahr nach Studienbeginn waren 33% der Vergleichsgruppe, aber...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.