Hornhaut: Warten auf Transplantat bald nicht mehr nötig?

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto:© Fraunhofer- Institut für angewandte Polymerforschung

Mehr als 7000 Menschen in Deutschland warten auf eine Spender-Hornhaut. Es ist Land in Sicht: Die künstliche Hornhaut ist in der klinischen Erprobungsphase.

Erste klinische Tests zur neuartigen künstlichen Hornhaut-Transplantaten sollen jetzt starten. Wenn Patienten durch Unfall, Verätzung oder chronische Entzündung Hornhautschäden erleiden, ist die Sicht dauerhaft getrübt. Gleiches gilt bei bestimmten Cornea-Erkrankungen wie dem Keratokonus.

Künstliche Hornhaut wächst auf den Zellen des Empfänger-Auges

Hornhautspender sind rar und die Warteliste für ein Transplantat lang. Um diesem Notstand abzuhelfen, haben Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für angewandte Polymerforschung zwei unterschiedliche Modelle einer künstlichen Hornhaut entwickelt. Bei ArtCornea® handelt es sich um ein wasseraufnehmendes Polymer mit einem etwas stärker...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.