HP-Eradikationen nach der Entlassung aus der Klinik nicht fortgeführt

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger; Foto: thinkstock

Helicobacter-Pylori-Eradicationen werden oft schon im Krankenhaus begonnen, doch nur ein Bruchteil der Patienten verfolgt die Therapie konsequent. Studiendaten machen die Situation konkret.

Im Krankenhaus wird bei dem Patienten mit Magenulkus eine Helicobacter-pylori-Infektion festgestellt. Noch vor der Entlassung beginnt man mit der Eradikationstherapie. Ambulant müsste sie eigentlich fortgesetzt und kontrolliert werden, aber ...

Wie werden die Leitlinien-Empfehlungen zur Therapie einer H.-pylori-Infektion in der Praxis umgesetzt? Dieser Frage gingen Kollegen vom Klinikum Aschaffenburg in einer Umfrage unter 97 niedergelassenen Ärzten nach. Diese waren für die Nachsorge von 199 Patienten zuständig, bei denen man in der Klinik den Befall mit dem Magenkeim nachgewiesen hatte.

Nur jeder sechste Patient mit Verlaufskontrolle

Zu jedem einzelnen Patienten erhielten diese Kollegen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.