Hüftschmerzen bei jungen Frauen - an Obturatorhernie denken

Autor: Maria Weiß

Ihre Patientin klagt über anfallsweise Schmerzen im Bereich von Leiste, Hüfte, Oberschenkel oder Knie? © iStock.com/Staras

Rezidiverende Schmerzen in Leiste, Hüfte und Oberschenkel können von einer Hernie tief im Becken herrühren. Meist sind superschlanke Frauen betroffen.

Ihre Patientin klagt über anfallsweise Schmerzen im Bereich von Leiste, Hüfte, Oberschenkel oder Knie? Nur noch Zusammenkauern lindert die extreme Symptomatik. Wenn die Frau stark untergewichtig ist, könnte eine Obturatorhernie dahinter stecken.

Untergewicht fördert die Entstehung der Obturatorhernie

Eine 58-jährige Japanerin litt schon seit zwei Jahren vor allem nach dem Wasserlassen oder Stuhlgang unter starken Schmerzen in der Hüfte. Die Beschwerden machten ihr das Laufen unmöglich und nur auf dem Rücken liegend mit angezogenen Beinen konnte die Patientin sie überhaupt aushalten.

Bisher hatten ihre behandelnden Ärzte die Attacken als psychogen oder Folgen einer Hüftgelenksarthrose gedeutet. Erst mithilfe des CT gelang es, die Ursache aufzuspüren. Die Obturaturhernie – Bruch durch das Foramen obturatum zwischen Scham- und Sitzbein – findet man überwiegend bei 70- bis 90-jährigen stark abgemagerten Frauen.

Obturatorhernie bei Frauen sechsmal häufiger als bei Männern

Die  Patientin war vergleichsweise jung, bei ihr bestand allerdings seit 30 Jahren eine Anorexia nervosa. Allgemein sind Frauen rund sechsmal häufiger betroffen als Männer. Offenbar stellt die fehlende Fettpolsterung im Bereich des Obturatorkanals den wichtigsten Risikofaktor dar. Asiatische Herkunft und Multiparität begünstigen das Auftreten einer Hernie.

Der Schmerz in Leiste, Hüfte, Oberschenkel oder Knie wird durch eine Kompression des Obturator-Nerves erklärt. Als typisch gilt die Schmerzlinderung durch Flexion der Beine.

Bei Einklemmung droht Dünndarm-Obstruktion

Eine Einklemmung der Hernie kann sich mit den typischen Zeichen einer Dünndarmobstruktion manifestieren, aber auch nur partiell bestehen und sich spontan wieder lösen. Die rechte Seite ist häufiger betroffen, weil links das Sigmoid den Obturatorkanal verdeckt. Die Diagnose der Hernie gestaltet sich oft schwierig und gelingt prä­operativ nur in maximal einem Drittel der Fälle, wobei sich Sonographie und CT als hilfreich erwiesen haben.

Bei untergewichtigen Frauen jedweden Alters sollte man verdächtige Schmerzen immer abklären. Denn die Mortalität kann auf bis auf 25 % ansteigen, wenn die Diagnose nicht rechtzeitig gestellt wird.

Quelle: Toshihiko Takada et al., Lancet 2011; 377: 1464