Hund und Katze exkulpiert?

Autor: abc

Hunde und Katzen im Haushalt begünstigen Asthma bei Kindern, heißt es allenthalben. Die These wankt.

Niederländische Kollegen untersuchten bei über 4100 bis zu achtjährigen Kindern jeweils über einen Zeitraum von einem Jahr, ob sich an der Häufigkeit neuer Asthmaerkrankungen etwas tut, wenn die Kleinen zu Hause einen Hund oder eine Katze haben. Es tat sich nichts, berichtete die Arbeitsgruppe beim diesjährigen Europäischen Pneumologenkongress. Auch nach Einberechnung familiärer Risiken wie einer Asthma- und/oder Allergie-anamnese gebe es keine Auffälligkeit bei der Asthma-Inzidenz. Bei Achtjährigen fand sich auch keine Assoziation zwischen bronchia<discretionary-hyphen />ler Hyperreaktivität im Methacholin-Provokationstest und caninen oder felinen Mitbewohnern. Allerdings traten bei Kindern...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.