Hunde erschnüffeln Blasenkrebs

Autor: CG

Hunde können Blasenkrebs "diagnostizieren". Dabei erwiesen sich Cockerspaniel einer Promenadenmischung als überlegen.

Sechs speziell trainierte Hunde ließen britische Wissenschaftler an Urinproben von Patienten mit Blasenkrebs und gesunden Kontrollpersonen schnüffeln. Glaubte ein Tier die pathologische Probe erkannt zu haben, legte es sich daneben. Alles in allem erzielten die Hunde-Detektive eine Trefferquote von 41 %.

41 % Trefferquote

Besonders gut schnitten dabei zwei Cockerspaniel ab, sie erkannten fünf von neun Proben richtig. Eine Promenadenmischung hingegen brachte es nur auf einen Punkt. Dass Hunde bei Malignomen "stutzig" werden, wurde bislang anekdotisch berichtet. So schnüffelte laut einem Lancet-Artikel ein treuer tierischer Freund seinem Frauchen dauernd an einer bestimmten Stelle am Bein; Ärzte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.