Hypersensibilisierung trotz Malignom?

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger; Foto: bb

Malignome gelten als Kontraindikation für Immuntherapien - die Neoplasie könnte sich unkontrolliert ausbreiten. Gilt diese Regel auch für s.c.-Hyposensibilisierung?

Kann eine Immuntherapie die Heilung des malignen Melanoms beeinträchtigen? – fragte ein Kollege den Privatdozenten Dr. Jörg Kleine-Tebbe vom Allergie- und Asthmazentrum Westend in Berlin.

Tumorerkrankungen gelten als Kontraindikation für eine spezifische Immuntherapie mit Allergenen. Dieser Umstand hat keine absolute Gültigkeit, so die Antwort des Experten. Im Einzelfall sind Nutzen und Risiken abzuwägen.

Hyposensibilisierung wirkt nicht auf Gesamt-Immunstatus

Es gibt keine Hinweise, dass eine spezifische Immuntherapie beim malignen Melanom die Heilung ungünstig beeinflusst, ebenso wenig bei Immundefekten oder schweren Autoimmunerkrankungen. Die Wirkung der Hyposensibilisierung ist...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.