Hypertonie - Bei Diabetikern gilt ein Druck-Korridor

Autor: Dr. Carola Gessner

Bluthochdruck bei Diabetikern muss man energisch angehen, keine Frage. Doch wie weit sollen die Werte sinken und welche Antihypertensiva eignen sich besonders? Hier ein Überblick über die aktuelle Datenlage.

Das Zusammenspiel von Bluthochdruck und Diabetes ergibt einen brisanten Mix: Im Team treiben die beiden Erkrankungen das Risiko für Herzinsuffizienz, Myokardinfarkt, Schlaganfall, weitere Gefäßleiden wie pAVK und schließlich den Herztod eklatant in die Höhe. Dem steuert antihypertensive Therapie entgegen.

Große Studien beweisen Präventionseffekt

Bereits die Studien SHEP mit chlorthalidonbasierter Therapie und SYSTEUR, in der ein Kalziumantagonist (Nitrendipin) mit Placebo verglichen wurde, belegten sowohl in Bezug auf ältere Personen als auch auf Diabetiker den Nutzen der Hochdrucktherapie in der Prävention kardiovaskulärer Ereignisse, schreiben Professor Dr. Peter Nilsson vom...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.