Ich klage auf Gleichbehandlung!

Frage von Dr. Brigitte Reichert,
FÄ für Allgemeinmedizin, Psychotherapie,
Bad Schwalbach:

Das BSG-Urteil zur Psychotherapie-Vergütung betrifft nur die ausschließlich psychotherapeutisch tätigen Psychologen und Ärzte. 90xa0% des angeforderten Punkt-Honorarvolumens muss dafür aus den Ziffern 871 bis 884 (genehmigte Therapien) bestehen. Als Allgemeinärztin mit Schwerpunkt Psychotherapie verbringe ich zwar ebenfalls über 90xa0% meiner Arbeitszeit mit Psychotherapie, die aber nicht zu mehr als 90xa0% nach den oben genannten Ziffern abgerechnet wird, z.B. müssen ja auch Anträge bearbeitet und Anamnesen durchgeführt werden. Im Jahr 2000 werde ich nur 25 bis 50xa0% des Honorars für die gleiche Arbeit bekommen wie ein Therapeut, der genehmigte Sitzungen durchführt. Erste Frage: Hat eine Klage auf Gleichbehandlung Sinn? Zweitens: Wenn ich in meiner 60-Scheine-Praxis für 15 Patienten Untersuchungen im Zusammenhang mit dem Erstantrag für eine Psychotherapie nach EBM-Nr. 60 durchführe, liege ich mit Sicherheit über dem Durchschnitt der Fachgruppe. Was kann mich vor einem Regress schützen?

Antwort von Maximilian Guido Broglie,
Fachanwalt für Sozialrecht,
Wiesbaden:

Das Bundessozialgericht (BSG) hat in seinem am 25.8.1999 verkündeten Urteil (Az. B 6 KA 48/98 R) entschieden, dass überwiegend oder ausschließlich psychotherapeutisch tätige Ärzte durch die KVen auf einen Punktwert von 10 Pf gestützt werden müssen. Zu dieser Gruppe von Ärzten zählt das BSG solche, die 90 % ihres Gesamtleistungsbedarfs aus Leistungen nach Abschnitt G IV EBM - Ä erzielen, also Leistungen nach den Ziffern 860 bis 884 EBM - Ä. Es ist also nicht zutreffend, dass - wie Frau Dr. Reichert glaubt - nur die Leistungen nach den Nummern 871 bis 884 bei der Berechnung der 90%-Grenze zählen.

Nur bei Ärzten,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.