Igelpilz liebt Menschen

Wenn Patienten mit unklaren entzündlichen Veränderungen an den Händen in eine Arztpraxis kommen, kann auch einmal der im Haus gehaltene Igel die Ursache sein. Denn der Igelpilz Trichophyton erinacei ist hoch ansteckend.

Während die Haltung des europäischen Igels in Deutschland verboten ist, erfreuen sich exotische Arten in deutschen Wohn- und Kinderzimmern steigender Beliebtheit. Vor allem der afrikanische Weißbauch- und der ägyptische Langohrigel zählen zu den neuen „Kuscheltieren“, berichtete Professor Dr. Peter Mayser vom Zentrum für Dermatologie, Allergologie und Venerologie der Universitätsklinik Gießen auf dem Dermatologie-Update.

In einem Fall einer 15-Jährigen hatte sich eine Hautentzündung im Bereich der Finger entwickelt. Unter der Diagnose eines dyshidrotischen Ekzems (juckende Bläschen) behandelte man das Mädchen vier Wochen lang äußerlich mit Steroiden. Als das Ekzem nicht besser wurde, gingen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.