Immer kürzer ins Krankenhaus

Autor: AFP

2003: Erstmals blieben Krankenhauspatienten im Durchschnitt weniger als 9 Tage in der Klinik.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer habe nur noch bei 8,9 Tagen gelegen, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. 2002 waren es demnach noch 9,2 Tage gewesen. Insgesamt gab es 2003 17,3 Millionen Behandlungsfälle, rund 130.000 weniger als im Vorjahr. In den vorangegangen Jahren war diese Zahl kontinuierlich gestiegen. Die Verweildauer wird seit 1991 vom Statistischen Bundesamt erhoben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.