Immer mehr wollen Naturheilmittel

Autor: SI

Naturheilmittel sind auf dem Vormarsch. 73 % der Erwachsenen in den alten Bundesländern verwenden Phytopharmaka, 1997 waren es 65 %, 1970 erst 52 % gewesen. Das ergab eine Trendstudie des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Bundesverbands der Arzneimittel-Hersteller (BAH).

Dabei misst die Bevölkerung dem Erfahrungswissen von Ärzten große Bedeutung zu, erklärte Projektleiter Dr. Rüdiger Schulz in Bonn. Jeder Dritte der 2172 befragten Personen ab 16 Jahre stimmte der Aussage zu, die Politik solle den Ärzten mehr Entscheidungsfreiheit geben, damit sie bestimmen, welche Medikamente für den Patienten sinnvoll sind.

Deutlich sei ein Trend gegen die politischen Einschränkungen im Arzneibereich sichtbar, so Dr. Schulz. Je mehr die Therapiefreiheit durch Listenmedizin stranguliert werde, desto stärker forderten Teile der Bevölkerung, es dem Arzt zu überlassen, ob er ein Präparat auf Kosten der Kassen verordnen wolle. 73 % sagten, der Mediziner könne am besten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.