Immunsystem neu programmiert

Autor: Sy

Die körpereigene Abwehr besser verstehen – das ist das Ziel vieler Wissenschaftler. Forscher aus Freiburg entdeckten nun Ansätze, um das Immunsystem gezielt zu beeinflussen. Eine Hoffnung für die Behandlung von Multipler Sklerose und Co.?

Das menschliche Immunsystem besteht aus einem ausgeklügelten Verbund ver­schie­dener Abwehrmechanismen. Neben dem angeborenen Immunsystem, das z. B. Fieber auslöst, existiert ein anpassungsfähiges System aus „weißen Blut­körperchen“. Die „weißen Blutkörperchen“ untergliedern sich wiederum in verschieden Zellsorten, von denen B- und T-Zellen die bekanntesten Mitglieder sind.

B-Zellen produzieren Antikörper, die unterschiedlichste Fremdkörper gezielt aus­schalten können. Sie spielen unter anderem bei Impfungen eine wichtige Rolle. Die T-Zellen bekämpfen hingegen ausschließlich körpereigene Zellen, z. B. wenn diese von einem Virus befallen sind. Zu einer Autoimmunerkrankung kommt es, wenn...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.