Immunsystem unter der HIV-Therapie sogar zu gut?

Autor: SK

HAART1 hat die Lebenserwartung von HIV-Infizierten um Jahrzehnte verlängert. Aber die Erkrankung ist noch lange nicht besiegt. Mit jahrelanger Infektion und effektiver Therapie ergeben sich neue Probleme, z.B. durch eine überschießende Erholung des Immunsystems.

 

Noch immer werden viele HIV-Infektionen erst spät entdeckt. Bei fast einem Drittel der Patienten bleibt die Infektion über Jahre unentdeckt, um sich dann plötzlich mit einem Paukenschlag – nämlich als AIDS – bemerkbar zu machen. Auch heute noch ist die Pneumocystis carinii2-Infektion die häufigste AIDS-definierende Erkrankung, berichtete Professor Dr. Matthias Stoll von der Klinischen Immunologie der Medizinischen Hochschule Hannover auf dem Internistenkongress.

Rasantes Altern bis zum Herzinfarkt

Was sich seit der Entdeckung von AIDS Anfang der 80er-Jahre wesentlich geändert hat, ist der Verlauf der Erkrankung. HIV-Infizierte haben heute bei adäquater Therapie durchschnittlich eine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.