Impfung bannt Krebsgefahr

Autor: Martin Wiehl

Mit der Impfung gegen humane Papillomaviren (HPV) ist erstmals eine direkte Impfung gegen Krebs möglich. Die Impfung ist sehr effektiv – denn rund jede 500. Impfung rettet ein Leben.

 

Der Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) ist die zweithäufigste Krebserkrankung junger Frauen in Europa. Allein in Deutschland sterben jeden Tag fünf Frauen an den Folgen der Erkrankung. Darauf wies Diethard Sturm, Hohenstein-Ernstthal, vom Deutschen Hausärzteverband auf einer Pressekonferenz in Hamburg hin und betonte, wie wichtig es ist, diesem Krebs vorzubeugen.

Obwohl die bisherigen Vorsorgemaßnahmen durchaus wirksam sind, stoßen sie doch an ihre Grenzen. Denn an der jährlichen Vorsorgeuntersuchung durch Analyse des Zellabstrichs nimmt nur jede zweite Frau ab 18 Jahren teil. Wie Monika Hampl von der Frauenklinik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf berichtete, konnte die Rate...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.