Impfung gegen Hochdruck?

Autor: CG

Könnte man nicht gegen Hochdruck impfen? Oder prophylaktisch behandeln? Zufrieden mit ihren Waffen gegen den Hochdruck sind die Experten. Immerhin kam im letzten Jahr eine neue Substanzklasse hinzu.

Die neuen Hochdruckleitlinien aus dem letzten Jahr warten gegenüber der 2003er-Version nicht mit großen Änderungen auf. Konsens besteht darin, dass heute auch in frühen Stadien die Kombinationstherapie als Königsweg zu einer suffizienten Blutdruckkontrolle angesehen wird.

Starker Kombipartner bei  hartnäckigem Hochdruck

Die einzige medikamentöse Neuerung stellt Aliskiren, der erste oral wirksame Renin-Inhibitor dar, der im September 2007 in Deutschland eingeführt wurde, berichtete Professor Dr. Rainer Kolloch von der Klinik für Innere Medizin, Kardiologie, Nephrologie und Pneumologie im Evangelischen Krankenhaus Bielefeld. Ob mit ACE-Hemmer, Sartan, Kalziumantagonist oder Diuretikum...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.