Impfungen sind nicht für den A....!

Autor: HM

Viele Kollegen impfen immer noch ins Hinterteil. Dies ist aber nicht kunstgerecht! Denn die STIKO nimmt zur Frage des rechten Applikationsortes in ihren Empfehlungen eindeutig Stellung.

"Für intramuskulär zu injizierende Impfstoffe ist die bevorzugte Stelle der M. deltoideus. Solange dieser Muskel nicht ausreichend ausgebildet ist, wird empfohlen, in den M. vastus lateralis (anterolateraler Oberschenkel) zu injizieren", empfiehlt die STIKO.

Vom Glutealmuskel also keine Rede! Und da die STIKO-Empfehlungen nach einem Grundsatzurteil des BGH im Frühjahr 2000 zum "medizinischen Standard" erklärt wurden, ist ein Abweichen von diesen Regeln nur im Individualfall und mit besonderer ärztlicher Ausnahmebegründung möglich, wie Dr. Ute Quast, Quast Consulting Biologica, Marburg, in der "Monatsschrift Kinderheilkunde" hervorgehoben hat.

Gesäß torpediert Immunantwort

Zum einen birgt die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.