Inhalative Kortikosteroide jetzt auch bei
 mildem Asthma im Gespräch

Autor: Dr. Anne Benckendorff

Neue Studie zeigt Nutzen schon bei intermittierenden Beschwerden. © fotolia/yodiyim

Bei maximal zwei symptomatischen Tagen pro Woche sehen die Leitlinien bisher für Asthmatiker kein inhalatives Kortikosteroid (ICS) vor. Einer aktuellen Post-hoc-Auswertung zufolge könnte sich der Einsatz aber auch bei mildem Asthma auszahlen.

Insgesamt hatten an der jetzt neu ausgewerteten START*-Studie 7138 Patienten mit mildem, seit höchstens zwei Jahren bestehendem Asthma teilgenommen. Je etwa die Hälfte war über drei Jahre einmal täglich mit niedrigdosiertem Budesonid (400 µg; Kinder 200 µg) bzw. Placebo behandelt worden. Wie das Team um Dr. Helen K. Reddel vom Woodcock Insitute of Medical Research der University of Sydney nun aus den Datensätzen herausarbeitete, litten in den zwei Wochen vor Studienbeginn 31 % der Teilnehmer an maximal einem Tag pro Woche unter Asthma-Symptomen, 27 % an ein bis zwei Tagen und 43 % an zwei Tagen oder mehr.1

Stratifiziert nach diesen Gruppen ermittelten die Forscher nun die Zeit bis zum...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.