Intelligente Insulinpumpe schaltet rechtzeitig ab

DDG Autor: Dr. Judith Lorenz

Eine lange Diabetesdauer mit rezidivierenden Hypoglykämien sowie eine gestörte Hypoglykämiewahrnehmung erhöhen das Risiko für eine schwere Unterzuckerung. Diese Patienten können von Insulinpumpen mit integriertem kontinuierlichem Blutzuckermonitoring und vorausschauender Abschaltung profitieren, wie eine internationale Studie zeigt.

Die sogenannte „Suspend-before-low“-Technologie bewertet die Dynamik des kontinuierlich gemessenen Blutzuckerspiegels und zieht daraus Konsequenzen: Im Gegensatz zu älteren Insulinpumpenmodellen, die die Insulinzufuhr erst bei Unterschreiten eines voreingestellten unteren Grenzwerts stoppen, unterbricht bei den modernen Systemen ein Algorithmus die Insulinabgabe bereits dann, wenn sich die gemessene Blutzuckerkonzentration dem Grenzwert in einer bestimmten Art und Weise annähert.

Sicherheit und Effektivität in RCT überprüft

Professor Dr. Emanuele Bosi von der Universität Vita Salute San Raffaele in Mailand prüfte gemeinsam mit seinemTeam die Sicherheit und Effektivität dieses neuartigen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.