Intensitätsmodulierte Radiotherapie - Gezielter Beschuss der Krebszellen

Autor: Christine Vetter

Die Strahlentherapie ist effektiver und zugleich schonender geworden, da sie immer mehr an Zielgenauigkeit gewinnt. Und die erheblichen Fortschritte im Bereich der der Radiotherapie finden gleich auf mehreren Ebenen statt.

Die höhere Genauigkeit der Strahlenbehandlung ist nach Prof. Bamberg vom Universitätsklinikum Tübingen unter anderem den Weiterentwicklungen in der Bildgebung zu verdanken: „Wir können die Tumoren besser darstellen und damit  genauer zuordnen und zielgerichteter bestrahlen.“ Das zeigt zum Beispiel die Bestrahlung von Hirntumoren, die mit einer extrem hohen Präzision mit Abweichungen von weniger als einem Millimeter realisiert wird. „Dadurch können wir das umliegende gesunde Gewebe schonen“, erklärt der Radioonkologe.

Das aber hat nach seinen Angaben Rückwirkungen auf die Effektivität: „Wir können heutzutage zum Beispiel einen Patienten mit Prostatakarzinom intensiver als früher bestrahlen,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.