Internet-Katzen machen glücklich

Autor: Tanja Schliebe

Das Anschauen von Tiervideos sorgt für gute Laune, Energie und Produktivität, behauptet eine Studie aus den USA.

Fast zwei Millionen Katzenvideos wurden auf YouTube allein 2014 veröffentlicht, sie erhielten insgesamt fast 26 Milliarden Klicks, mehr als alle anderen Content-Kategorien von YouTube. Grund genug, dieses Phänomen zum Gegenstand wissenschaftlicher Forschung zu machen, so die US-Medienwissenschaftlerin Jessica Gall Myrick von der Indiana University in Bloomington. Myrick wertete in ihrer Studie Ergebnisse der Umfrage von rund 7000 Katzenvideo-Konsumenten aus.

36 % der Studienteilnehmer bezeichneten sich selbst als „Katzenmenschen“. Als beliebteste Internetplattformen wurden YouTube, Facebook und „I can has cheezburger“ genannt, um sich an den kleinen Raubtieren zu erfreuen. Die Teilnehmer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.