Ist mein IGeL umsatzsteuerpflichtig oder nicht?

Autor: Anouschka Wasner

Umsatzsteuer für Selbstzahlerleistungen? Das ist keine Nebensache – spätestens bei der Betriebsprüfung fleißiger IGeL-Praxen kann ein allzu lockerer Umgang damit ganz schön ins Auge gehen.

Was die Umsatzsteuer betrifft, gilt ein Niedergelassener grundsätzlich erstmal als Unternehmer, und ist damit umsatzsteuerpflichtig.

Gleichzeitig befreit das Umsatzsteuergesetz jedoch ärztliche „Heilbehandlungen“ von der Umsatzsteuerpflicht. Nach Auffassung der Finanzverwaltung fallen unter Heilbehandlungen Tätigkeiten, die zum Zweck der Vorbeugung, Diagnose, Behandlung und der Heilung von Krankheiten oder Gesundheitsstörungen vorgenommen werden. Leider sind diese Begrifflichkeiten sehr unbestimmt.

Welche Leistungen machen umsatzsteuerpflichtig?

Deswegen hat das Bundesfinanzministerium Beispiele zusammengefasst, die zur Umsatzsteuerpflicht führen. Dazu gehören:

  1. Kosmetische Leistungen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.