Jede Leitlinie ein Jahr in der Praxis testen!

Autor: Dr. Drews

In den letzten Jahren hat sich in der Medizin ein neuer Götze etabliert, dem Politik, Universität, Krankenkassen, Medien und natürlich auch unsere Berufsfunktionäre permanent huldigen:

Das „Qualitätsmanagement“. Wann immer den Vertragsärzten neue Paragraphen übergestülpt werden, die die tägliche Arbeit mit dem Patienten erschweren – jegliche Kritik wird mit dem Argument „Qualitätsverbesserung“ im Keime erstickt, und weitere neue und schwer verdauliche Bürokratismus-Kröten werden im Medizinalltag etabliert.


Ärztliche Tugenden etwa nichts mehr wert?


Man könnte fast glauben, dass vor der Einführung von Pflichtfortbildung, Praxiszertifizierung und evidenzbasierten Leitlinien alle Mediziner als Trottel herumgeirrt sind. Muss das Arzt-Patienten-Verhältnis wirklich neu erfunden werden? Es soll ja gar nicht bestritten werden, dass Diagnostik und Therapie im steten Fluss sind....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.