„Jedes Gramm war ein Sieg im Kampf gegen ihren Körper“

Autor: Beate M.

Vor fünf Jahren fiel Beate M. erstmals auf, das ihre Tochter immer dünner wurde. Es dauerte aber einige Zeit, ehe sie erkannte, dass bei der damals 19-Jährigen tatsächlich eine gravierende Essstörung vorlag. Essstörungen können viele Ursachen haben, dazu zählen genetische Faktoren, extreme psychische Belastungen, Konflikte in der Familie und nicht zuletzt auch gesellschaftliche Einflüsse – besonders die Werbung suggeriert seit Langem schon „je schlanker desto schöner“.

Die Geburt meiner Tochter Fayee im August 1981 war für mich einer der glücklichsten Momente in meinem Leben. Auch mein Mann – ein amerikanischer Soldat – platzte vor Stolz, als er die Kleine im Arm hielt. Im Oktober des gleichen Jahres siedelten wir in seine Heimat in den US-Bundesstaat Texas über. Für mich war die Umstellung nicht leicht, doch ich bekam große Unterstützung durch meine Schwiegereltern, die auch vom ersten Tag an in ihre Enkelin vernarrt waren.

"Schon früh fiel mir auf, dass sie in jeder Hinsicht sehr ehrgeizig war."

Leider war unser Familienglück nicht von langer Dauer. Knapp zwei Jahre nach Fayes Geburt verunglückte mein Mann tödlich, nur wenige Monate später wurde bei meinem...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.