Joggen, Wandern und Schwimmen schützen das Herz

Autor: mic

Egal ob Joggen, Wandern, Fahrradfahren, Schwimmen oder Nordic Walking: Schon eine Stunde Ausdauersport pro Woche reicht aus, um die Risiken von Herzerkrankungen fast zu halbieren. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung hin.

Der Frühling ist da – milde Temperaturen und Sonnenschein locken. Was liegt da näher, als gute Vorsätze in Sachen Bewegung umzusetzen? Wer sich dabei für eine Ausdauersportart entscheidet, schützt damit auch sein Herz: „Denn regelmäßige körperliche Bewegung senkt Blutfette, Blutzucker und Blutdruck, erweitert die Gefäße, steigert die Leistungsreserven des Herzens, bremst den Appetit und verringert das Körpergewicht“, so Hans-Jürgen Becker, Vorsitzender der Deutschen Herzstiftung.

Damit der Spaß dauerhaft erhalten bleibt, ist die Wahl der richtigen Sportart wichtig – wer sich schon nach ein paar hundert Meter Jogging gewaltig langweilt, wird diesen Sport sicher nicht lange durchhalten....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.