Johanniskraut verkleinert ?Amyloid-Plaques

Autor: Ulrich Abendroth, Foto: thinkstock

Für Johanniskraut-Extrakt zeichnet sich womöglich ein neues Anwendungsgebiet ab: Im Tierversuch verkleinerte er die typischen Alzheimer-Plaques. Auch zeigten sich kognitive Verbesserungen.

Hypericum-Päparate werden bislang erfolgreich zur Therapie bei leichten bis mittelschweren depressiven Episoden eingesetzt. Eine deutsch-österreichische Arbeitsgruppe untersuchte nun, welche Effekte Johanniskraut-Extrakte in transgenen Mäusen haben, die ein humanes Amyloid-Precursor-Protein exprimieren.

Neue Indikation in Sicht?

Unter der Medikation – und zwar speziell bei Extrakten mit niedrigem Hyperforingehalt – gingen die intrazerebralen Beta-Amyloid-Spiegel zurück, die Zahl und die Größe der Amyloid-Plaques nahm ab und die Kognition der Tiere verbesserte sich. Die Autoren führen das auf eine Aktivierung des Proteins ABCC1 zurück. ABCC1 transportiert beta-Amyloid durch die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.