Juckende Scheide und Ausfluss: Fluconazol oder Sitzbad?

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: fotolia, ruigsantos

Die 29-Jährige sitzt verzweifelt in Ihrem Sprechzimmer: Schon viermal musste sie in diesem Jahr wegen der Vaginalmykose therapiert werden. Wie können Sie effektiv helfen?

Wenn Frauen immer wieder unter Ausfluss und Juckreiz leiden, stecken in der Tat häufig Hefepilze dahinter, erklärte Dr. Nicola Buhlinger-Göpfarth, Fachärztin für Allgemeinmedizin in Pforzheim und Lehrbeauftragte der Universität Heidelberg.


Bei der Candidamykose von Vulva und Vagina lassen sich nicht selten vorausgegangene Antibiotika-Therapien erfragen oder mechanische Reizungen – „es gibt die Honeymoon-Candidose analog zur Honeymoon-Zystitis“, so die Kollegin. Häufig betroffen sind darüber hinaus Frauen mit Diabetes mellitus.


Vermehrter Ausfluss? 

Fragen Sie genau!

  • Vermehrter glasiger Ausfluss um den 14. Zyklustag herum ist physiologisch (unter Östrogeneinfluss bildet sich spinnbarer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.