Judo lässt Fußpilz sprießen

Autor: uka

Unbeschuht kämpfen Judoka um sportlichen Ruhm. Heimlicher Sieger sind oft die auf der Kampfmatte lauernden Dermatophyten und Hefen.

Mit zunehmendem Alter – und entsprechend längerer Sportkarriere – bekommen immer mehr Judoka eine Fußmykose. Bei einer Untersuchung in einem Olympiastützpunkt wiesen bereits 18,4 % der unter 13-jährigen Adepten des Japan-Sports eine mykologisch gesicherte Tinea pedis auf, bei den 17- bis 52-Jährigen jedoch mehr als die Hälfte (53,8 %), berichtete Professor Dr. Peter <ls />Mayser von der Universität Gießen bei der 39. Wissenschaftlichen Tagung der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft.

Nageltraumata begünstigen Mykosen
Auch Onychomykosen gehören in der Altersgruppe über 17 Jahre zur Tagesordnung. Ein Drittel zeigte Nagelbefall, weit überwiegend mit dem Dermatophyten T. rubrum. Solche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.