Jugendliche brauchen Pflaster für die Seele

Autor: Marlies Michaelis

Etwa jedes fünfte Kind zwischen sieben und 17 Jahren gilt als psychisch auffällig. Doch die Betreuung ist gerade bei den Jugendlichen besonders schwierig.

Die neueste Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland, durchgeführt vom Robert-Koch Institut, macht deutlich: Viele Kinder und Jugendliche haben psychische Probleme. Gerade bei Teenagern ab 14 Jahren ist die Betreuung schwierig.

Jedes zehnte Kind leidet unter Ängsten, acht von hundert fallen sozial auf und fünf von hundert Kindern und Jugendlichen leiden an Depressionen. Besonders verbreitet sind bei den elf bis 17jährigen die Essstörungen: Jedes dritte Mädchen und fünfzehn von hundert Jungen sind davon betroffen, ergab der Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS), an dem insgesamt knapp 18.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland teilgenommen hatten.

Doch sobald...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.