Jugendliche sind durch die Partydroge liquid XTC in Gefahr

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger Foto: thinkstock

Als Partydroge ist Gamma-Hydroxybuttersäure auch bei Jugendlichen beliebt. Außerdem wird die Substanz in Form von K.o.-Tropfen z.B. bei Sexualdelikten eingesetzt. Wie erkennt man die Intoxikation?

Die Gamma-Hydroxybuttersäure wird als liquid XTC, „liquid ecstasy“, oder  K.o.-Tropfen bezeichnet. Mit der Droge Ecstasy – 3,4-Methylendioxy-N-Methylamphetamin – hat die Substanz aufgrund wesentlicher biochemischer Unterschiede allerdings wenig zu tun.

Gamma-Hydroxybuttersäure (GHB) ist farb- und geruchlos und wird meist als Salz in wässriger Lösung angewandt. Den salzigen Geschmack überdecken die Konsumenten meist durch Bitterstoffe z.B. im Mixgetränk, berichten Dr. Norbert Galldiks von der Klinik und Poliklinik für Neurologie der Uniklinik Köln und seine Kollegen.

Das therapeutische Fenster von von GBH ist äußerst schmal 

Wie die Droge genau wirkt, ist bislang nicht geklärt. Die Symptome...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.