Juvenile idiopathische Arthritis: Wo stehen TNF-alpha-Blocker & Co.?

Autor: Birgit Maronde Foto: thinkstock

Immer mehr Biologicals drängen in die Therapie rheumatischer Erkrankungen, doch nur die wenigsten sind auch für das Kindesalter zugelassen. Welche sind empfehlenswert und was kann man mit ihnen erreichen?

Ob polyartikuläre oder systemische juvenile idiopathische Arthritis: Die Behandlung der jungen Patienten mit einem Biologikum ist nach der aktuellen Leitlinie erst dann indiziert, wenn zuvor die Therapie mit NSAR + Basistherapeutikum (Methotrexat) ± lokale oder systemische Glukokotikoide nicht zum Erfolg geführt hat.

Zugelassen sind bisher nur zwei TNF-alpha-Inhibitoren, Off-label werden jedoch  noch zahlreiche andere Biologika eingesetzt. Experten diskutierten  die Vor- und Nachteile der verschiedenen Substanzen.

• Etanercept

Der Tumor-Nekrose-Faktor-Inhibitor ist für die Therapie der aktiven polyartikulären juvenilen idiopathischen Polyarthritis (JIA) ab einem Alter von vier Jahren...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.