Kachexie multimodal angehen

Bei kachektischen Patienten bringt eine Umstellung der Ernährung allein meist nicht den gewünschten Therapieeffekt. Erst die Kombination mit Bewegung kann die katabole Stoffwechsellage beseitigen. Kraft und Leistungsfähigkeit steigen dann wieder.

Ungewollter Gewichtsverlust und Muskelabbau sowie eine systemische Inflammation sind die wichtigsten Kennzeichen einer Kachexie. Die nicht medikamentöse Therapie dieses komplexen Syndroms ruht auf den beiden Säulen Bewegung und Ernährung. Sie wird ergänzt durch Medikamente gegen Entzündung und Appetitlosigkeit, schreiben Professor Dr. Sebastian M. Schmid vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Lübeck und seinen Kollegen.

Zwar ist die Studienlage zur konkreten Behandlung bisher eher mager, dennoch lassen sich die Rahmenbedingungen für Interventionen abstecken. Maßnahme Nummer eins ist die Bewegungstherapie mit ihren antiinflammatorischen und antikatabolen Effekten. Untersuchungen mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.