Kaffee hält Zucker fern

Autor: CG

Freunde der schwarzen Bohne werden triumphieren: Daten von über hunderttausend Personen haben kleinere Studien widerlegt, nach denen Kaffee den Diabetes fördern soll.

Kaffee hält Zucker fern, so die neue Botschaft.

Rund 40 000 Männer und 85 000 Frauen hatten Forscher aus den USA und Mexiko über Jahre beobachtet. Bei Studienbeginn waren alle frei von Herzkreislauf-Krankheiten, Diabetes und Krebs. Man registrierte während der Studie insgesamt etwa 5000 Neuerkrankungen an Typ-2-Diabetes, und prüfte, ob sich Zusammenhänge mit dem Kaffee-Konsum feststellen ließen. Das Resultat: Personen, die täglich vier bis fünf Tassen des schwarzen Gebräus schlürften, trugen ein 29 % geringeres Risiko für eine Zuckerkarriere - im Vergleich mit anderen, die sich keinen oder höchstens ein Tässchen Kaffee am Tag gönnten. Der Konsum von über sechs Tassen senkte das Risiko sogar...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.