Kaffee trinken für die Leber

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Dass Kaffee gut für die Leber ist, weiß man schon länger. Jetzt stellte noch heraus: Auch ohne Koffein profitiert die Leber.

Amerikanische Ärzte befragten knapp 28.000 Menschen nach ihrem Kaffeekonsum innerhalb eines Tages und maßen die Leberwerte ALT, AST, ALP und Gamma-GT.


Bei einem Kaffeekonsum von mehr als drei Tassen pro Tag lagen die Enzyme gegenüber Kaffeeabstinenzlern deutlich niedriger – auch wenn die Probanden die koffeinfreie Variante tranken.


Damit scheint klar, dass nicht das Alkaloid für die positiven Wirkungen verantwortlich ist. Weitere Studien sollen in Zukunft helfen, die verantwortlichen Inhaltsstoffe zu identifizieren.


Quelle: Qian Xiao et al., Hepatology 2014; online first

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.